Empfehlung: Ideales Fernglas für das Wandern speziell Wanderwege, Bike,Urlaub, Trekking, Outdoor und Reisen

Wollen Sie Ihre Wanderungen und Reisen mit Beobachtungen der Natur verbinden, gehört ein gutes Fernglas unbedingt mit ins Gepäck. Beim Wandern ist ein Fernglas auch zudem ein Helfer zur Wegsuche.

Deshalb sollte ein brauchbares Wanderfernglas scharf in der optischen Auflösung, leicht in der Handhabung sowie kompakt, robust und vor allem leicht – und nicht zu teuer – sein.

Der Fernglas Preis spielt in dieser Kategorie insofern einer Rolle, wenn man bei Wanderungen (Übernachtungen auf Hütten des Alpenvereins usw. und Reisen) immer davon ausgehen sollte, dass ein kleines Fernglas schnell einmal verloren gehen kann aufgrund unterschiedlicher Gründe wie z.B. liegen lassen, Diebstahl, Absturz vom Fels, usw.

Wichtig bei Wander Ferngläsern: Hochauflösende und präzise Optik

Eine hochauflösende und präzise arbeitende Optik mit guten Sehfeld ist wichtig für ein optimalen Sehgenuss mit dem Fernglas. Sie können über sehr weite Distanzen gestochen scharfe Bilder sehen. Die Prismen und Glas-Linsen (sogar schon Plastiklinsen gesehen) sehr billiger Ferngläser aus China reichen nicht aus, um über solche Entfernungen gestochen scharfe Bilder zu erzielen. Gute Ferngläser haben hochwertige Linsenvergütungen und sind präzise Berechnet um in vielen Situationen beste Bildergebnisse zu erreichen. Man merkt das auch daran, wenn die Augen auch bei längerem Durchsehen nicht ermüden und man keinen Schwindel kriegt.

Dämmerungsleistung bei Wander- und Reiseferngläsern

Da die Ferngläser für diesen Zweck klein, leicht und nicht zu teuer sein sollen, spielt auch die Dämmerungsleistung keine grosse Rolle. Wenn man im Gebirge unterwegs ist, wird man immer darauf schauen, dass man zu einer vernünftigen Abendzeit in der Unterkunft ankommt. Bei Tageslicht sind diese Ferngläser mehr als stark genug helle Bilder mit tollen Farbwiedergaben zu geben.

Hier in teure Glassorten mit extremer Helligkeit zu investieren ist nicht Sinn der Sache.

Robustes Gehäuse und komfortables Handling

Neben präziser Optik ist das Material des Gehäuses wichtig. Das Fernglas soll ein angenehmer und stabiler Begleiter sein der sich vom Gewicht kaum bemerkbar macht. Einen Stoß gegen einen Felsen, ein Sturz oder Wind und Wetter dürfen kein Problem sein. Das muss es aushalten. Dazu gehören ergonomisch geformte Augenmuscheln sowie ein „Augenabstands-Regulier-Mechanismus“ für die Benutzung mit Brille dazu.

Fernglasvergleich und Eignung nach Objektivdurchmesser

Lichtstärke Objektiv Verwendung
niedrig 25mm leichte und kleine Taschenferngläser Ideal bei normalen Lichtverhältnissen
mittel 30mm, 32mm Kleine Allround Ferngläser Ideal bis in die frühe Dämmerung
mittel höher 42mm, 45mm Allround Ferngläser Ideal bis in die (späte) Dämmerung
hoch 50mm, 56mm, 60mm Schwerere Nachtgläser für Astronomie, für schlechte Lichtverhältnissen, Abends und Nachts

Fernglasvergleich und Eignung nach Vergrösserung

Vergrößerung mittel
 7x, 8x, 8,5x, 10x, 10,5x  Ferngläser für Sport, Naturbeobachtung, Astronomie, Reise, Ornithologie, Safari, Observation
Genereller Auswahlspielraum: klein und handlich mit geringer Lichtstärke oder hohe Lichtstärke mit normaler Grösse und Gewicht
Vergrößerung hoch
 12x, 15x  Ferngläser für die Vogelbeobachtung, Naturbeobachtung, Safari, Sicherheit, Observationen oder den Grenzschutz