Dachkant Prisma

Arten Dachkant Prisma

Dachkant Fernglas oder Ferngläser mit Dachkantprismen

Im Bereich der professionellen Ferngläser wie bei Jagdferngläser findet man oft (leider) nur noch Dachkant Ferngläser. Der wesentliche Unterschied zum Porro-System ist die Dachkante, bei der eine der reflektierenden Oberflächen einem Hausdach (siehe Bild unten) ähnelt.

Diese Dachkant Ferngläser enthalten Objektive mit mindestens 35 mm Objektivdurchmesser und sind für fortgeschrittene Anwendungen entwickelt, z.B. für professionelle Tier- und Naturbeobachtung auch bei ungünstigen Lichtverhältnissen entwickelt worden.

Vorteil: Das Styling ist schlank und die verwendeten Glassorten gehören zu den hochwertigsten der Welt. Die Optik ist selbstverständlich multivergütet.

Resultat sind helle, sehr scharfe und hochaufgelöste Bilder bei nahezu jeder Beobachtung. Obwohl Gläser mit Dachkantprismen im direkten Testvergleich zw.  Preisvergleich zu Ferngläser mit Porro-System etwas teurer sind, werden heute , überwiegend Ferngläser mit den schlankeren / ästhetischen Dachkentprismen und 8x bzw. 10x Vergrösserung, nachgefragt.

Das Dachkant Prisma besteht in der Regel aus zwei Prismen, wobei ein Prisma eine Dachkante besitzt.

Bei dem heute am häufigsten verwendeten Prismensystem nach Schmid-Pechan ist eine Reflexionsfläche mit einer metallischen Verspiegelung (z. B. Silber) versehen.

Auszug Ferngläser mit Dachkantprisma im DDoptics Optik Shop

Für Sie!
Preishit
GEHEIMTIPP
Für Sie!
NEU
Für Sie!
GEHEIMTIPP
Für Sie!
 649,00  629,00 (inkl. USt.)
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am . Setzte ein Lesezeichen permalink.